1544 - Vertrag der Franziskaner

Auf Druck des altstädtischen Rates mussten die im Johanniskloster verbliebenen Franziskaner 1544 einem Vertrag zu stimmen, der ihnen Messfeiern in der Kirche und die Aufnahme von Novizen untersagte, das Eigentum am Kloster der Stadt übertrug, den Franziskanern aber lebenslangen Aufenthalt im Kloster garantierte.
Das Kloster spielte in der Reformbewegung eine wichtige Rolle (1467 wurden hier auf Ordenskapitel die neuen Statuten der Observanten verkündet) und war mit seiner bedeutenden Bibliothek ein geistiges Zentrum der Stadt.